Natur pur

Liegt es am Alter? Denn je älter ich werde, desto mehr achte ich auf meinen Körper. Ich bemühe mich mehrheitlich gesund zu ernähren und verbanne langsam aber stetig alle Chemie aus meinem Kosmetikschrank. Ich versuche es zumindest - 100% wird es wohl nie klappen. Jetzt kommt der Sommer und obwohl Alu-Deos anscheindend des Teufels sind, kann und will ich momentan nicht darauf verzichten (ein heikles Thema, ich weiss!). Ich beschränke mich daher auf Duschgel, Shampoo, Seife, Bodylotion, Sonnencrème & Schminkutensilien. Einfach auf den ganzen Rest, den ich mir tagtäglich auf die Haut schmiere. Das ist doch schon allerhand, oder?

Daher bin ich immer wieder auf der Suche nach guter und vor allem bezahlbarer Naturkosmetik! Meine Ergebnisse möchte ich gerne teilen. Hier einen kleinen Einblick in mein Badezimmer:

Sonnenschutz:
Ich muss hier ja wohl nicht erklären, wie wichtig Sonnenschutz ist, oder? Ich verwende diese Lotion fast jeden Tag nachdem ich eine "normale" Tagescreme aufgetragen habe . Sie lässt sich gut verteilen und riecht auch noch angenehm.

Sonnenschutz.jpg

Shampoo:
Ich wasche meine Haare 2-3 mal pro Woche. Mal mehr, weniger eher nicht. Dieses Shampoo und Conditioner haben mich überzeugt. Ich brauche wirklich immer nur eine kleine Menge und trotzdem kann ich meine Haare richtig gut einschäumen. Ja, mein Motto lautet: je mehr Schaum, desto besser! Allerdings trage ich immer den Conditioner auf - ohne fühlen sich meine Haare irgendwie trocken an.

Shampoo.jpg

Duschgel:
Auf meine Liebe zur Pfefferminze muss ich nicht näher eingehen (siehe hier und hier). Darum war es auch klar, dass ich dieses Set haben musste! Eine richtige Abkühlung für heisse Sommertage!
Aber auch hier, eine kleine Menge genügt und der ganze Körper ist eingeschäumt!

(Alle Produkte und noch viele mehr sind  hier  erhältlich.)

(Alle Produkte und noch viele mehr sind hier erhältlich.)

Ich werde noch viele weitere Naturkosmetik-Produkte verwenden, testen und dann posten. Für Hinweise, Kommentare, Tipps und Tricks bin ich überaus dankbar!

 

Tankstelle

Fun and easy! Das brauchte ich dieses Wochenende! Und genau das habe ich auch gemacht! Bereits am Freitagmorgen weckte mich mein Mann mit den Worten: Heute beginnt dein Wochenende mit dem Motto: Fun and easy! Das konnte ja nur gut werden und das wurde es auch. Ich habe nur das gemacht, was in meinen Augen und momentan "fun and easy" ist! Ich habe getanzt, meinen neuen Bürostuhl abgeholt, habe mich mit meiner Freundin getroffen, bin durch den Markt gelaufen und habe neue Pflanzen für die Terrasse gekauft, habe viel geschlafen und war den ganzen Sonntag mit Klatschheft, dann Buch, dann Buch und Wein auf der Terrasse. Also ein easy Wochenende mit Fun!

Für "fun and easy" a.k.a. abschalten brauche ich nicht wirklich viel. Frühlingsgefühle, Sonne, Wein, Freunde und meinen Mann. Das war dieses Wochenende meine Tankstelle:

Was ich in die neue Woche mitnehme? Sonne, Spass und Leichtigkeit!

 

In den Bergen

Am Freitag war ich an einem Geschäfts-Skiausflug in Arosa. Was für ein schöner Tag - wie aus einem Bilderbuch: Sonne pur, den ganzen Tag Skifahren, am Abend Kutschenfahrt, dann feines Essen und zum Abschluss zurück ins Dorf schlitteln.

Was für ein perfekter Winterabschluss. Jetzt kann der Frühling kommen!

(Das Fleischbild habe ich extra für meinen Mann gemacht - das wäre sein Traumessen gewesen! Fleisch mit Fleisch und Fleisch - und alles auf einem Tischgrill! Wahrscheinlich wäre er jetzt noch dort! Für mich gab es mein Traumessen: Pommes (en masse) mit verschiedenen Saucen, mmmhhh!)

Home sweet Home

Dieses Wochenende habe ich mal wieder umdekoriert. Früher habe ich es geliebt, die ganze Wohnung völlig neu zu gestalten. Wohnzimmer wurde zum neuen Schlafzimmer oder Esszimmer zum Wohnzimmer... Durch die Zimmereinteilung und Form meiner jetzigen Wohnung ist schon vieles vorgegeben und lässt kaum Spielraum. Ausserdem gefällt es mir momentan so wie es ist und ich fühle mich wahsinnig wohl in meinem kleinen Heim.
Darum heisst umdekorieren für mich, kleine Details verändern. Neue Pflanzen, Bilder und Kerzen etc. Ich habe einige Spots, die ich immer wieder etwas umwandle. Es ist jeweils nichts Weltbewegendes, trotzdem sieht das ganze Zimmer dann immer ein klein wenig neu und anders aus. Das sind meine Hotspots:

3.jpg
2.jpg
1.jpg

Ausserdem haben wir endlich eine Pflanze um- und eine andere neu eingetopft! Wurde langsam wirklich Zeit! Pflanze Nummer 1 (keine Kennerin, darum haben sie Nummern!) platzte fast aus dem Topf und Pflanze Nummer 2 wollte ich schon seit einem Jahr eintopfen! Sie hatte schon so viele Wurzeln, ich habe sie fast nicht aus der Vase bekommen!

Nummer 1

Nummer 1

Nummer 2

Nummer 2

Übrigens, das war vor einem Jahr! Winterblues! Und heute: Guggenmusik zieht wieder vorbei, Gott sei Dank kein Schnee und unsere Pflanze Nummer 2 hat ein neues Zuhause! Vieles hat sich verändert - und das ist gut so. Vieles hat sich nicht verändert - und auch das ist gut so (ausser vielleicht die doofe Guggenmusik/Fasnacht!)

Was ich sagen will, ob im grossen oder kleinen Stil: Veränderung tut gut!

Auf eine schöne Woche!

 

Woche für Woche / 1 & 2

Es ist soweit. Ich habe ja hier davon erzählt, dass ich mit einem neuen "Projekt" beginnen möchte. Zu meiner Überraschung, war die Entscheidung gar nicht so einfach. Es sollte etwas sein, was ich gut in meinen Alltag integrieren kann und nicht viel Zeit in Anspruch nimmt. Ein 365-Tage-Projekt kam schon von Anfang nicht in Frage - dafür bin ich einfach zu wenig diszipliniert. Schon ein Wochenprojekt finde ich eine Herausforderung! Dann, welches Thema soll ich wählen? Ich brauche einen Rahmen oder eine Richtung - auch wenn der Rahmen sehr grosszügig und die Richtung ändern kann! Selbstportrait? Hilfe nein! Natur? Ich wohne in der Stadt. Ein Bild z. B. jeden Dienstag zur gleichen Zeit. Siehe oben, Disziplin!

Schlussendlich war es dann doch ganz einfach! Ich brauche ja nur meine Liste 2014 anzuschauen und einige meiner Beiträge zu lesen. Ich möchte mir Zeit nehmen. Zeit für meinen Alltag, für Kleinigkeiten und Entdeckungen. Einen Moment an- und festhalten!

So nehme ich die grosse Herausforderung "Wochenprojekt" an. Ich poste jede Woche mindestens ein Foto aus (eben) meiner Woche (Montag bis Freitag) - aufgenommen mit meinem Mobile. Weil ich vor lauter Überlegen und überhaupt und sowieso die erste Woche bereits verpasst habe - hier Woche 1 & 2 (ai, ai, ai, das kann ja heiter werden!!)

1

1// Cola-Fröschli wiederentdeckt - bei einem Abendessen bei Freunden
2// Kunst -  im stillen Örtli meiner Schwiegereltern

2

1// Weihnachtsgeschenk an mich. Pantone-Kalender! Jeden Tag eine neue Farbkombination!
2// Nigelnagelneue Carmex! Ein Traum!
3// Mein Arbeitskollege meinte, ich sehe aus wie eine Krankenschwester aus den 60ern, die in einer Psychoklinik arbeitet! Nett!

Bis nächste Woche!

Plattenspiel

Neulich war mein Gottibub bei uns. Er wollte wissen, wofür wir all diese Platten haben! Cool, haben wir uns gedacht, Musik hören (oder Hörspiel), singen und tanzen. Nachdem wir ihm den Plattenspieler erklärt haben, einige Platten zur Einstimmung aufgelegt haben und ich gerade das Lieblingslied meiner Kindheit auflegen wollte, hat mein Gottibub das Interesse längst verloren... Ok, das Plattencover hat ihn noch ganz kurz interessiert: warum hängen sie alle an einem Seil und warum trägt diese Frau eine Badekappe?

Wir haben dann mein Kindheitslieblingslied doch noch gespielt. Ha, ich konnte sogar noch mitsingen - im gleichen "Englisch" wie früher. bai dä viväs of babilon, wär wi sa däää! Ich Genie, ich!